Die Vermessung der Welt

Der Mathematiker Carl Friedrich Gauß und der Naturforscher Alexander von Humboldt haben grundverschiedene Lebensläufe hinter sich:

 

Humboldt ist der Spross einer preußischen Adelsfamilie und bricht bereits als junger Mann gemeinsam mit dem Pflanzenforscher Aimé Bonpland zu einer mehrjährigen Südamerikaexpedition auf. Der Tatendrang, den er bei seinen Forschungen an den Tag legt, revolutioniert die Naturwissenschaft in etlichen Bereichen: So berichtigt Humboldt etliche Kartografiefehler, findet den sagenumwobenen Verbindungskanal zwischen Orinoko und Amazonas, besteigt den höchsten Berg der damals bekannten Welt, erforscht Eingeborenenruinen und widerlegt die vorherrschende These des Neptunismus, dass das Erdinnere kalt und fest sei. Zurück in Berlin wird er dafür gefeiert und mit den höchsten Ehren ausgezeichnet.

 

Gauß hingegen kommt in ärmlichen Verhältnissen zur Welt. Er bringt es jedoch als „Fürst der Mathematiker“ zu Berühmtheit, nachdem sein Lehrer in ihm im Alter von acht Jahren das Mathematikgenie erkennt: Mithilfe eines herzoglichen Stipendiums besucht Gauß zunächst das Gymnasium, dann die Universität und vollendet mit nur neunzehn Jahren sein Lebenswerk Disquisitiones Arithmeticae. Er wird zuerst Landvermesser, später Sternwartendirektor und Professor. Familiär allerdings muss er den Tod seiner ersten Frau sowie das zerrüttete Verhältnis zu seinem Sohn Eugen aus zweiter Ehe verkraften.

 

Als Humboldt und Gauß als alte Männer im Jahr 1828 auf einem Forschungskongress in Berlin zusammentreffen, wird ihnen klar, dass sie beide auf ihre eigene Art zur Vermessung der Welt beigetragen haben. Sie merken jedoch auch, dass das Alter sie eingeholt hat, und trotz großer Zukunftspläne verlaufen ihre weiteren Forschungsreisen und Experimente nicht mehr so erfolgreich wie früher. Sie müssen das Leben an die nachfolgende Generation weitergeben. Diese wird am Ende von Gauß‘ Sohn Eugen verkörpert, der nach der Teilnahme an einer nationalistischen Studentenversammlung ins Exil gehen muss: Gemeinsam mit einem irischen Geschäftspartner beginnt er ein neues Leben in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Teilen:FacebookTwitterGoogle+

Autor

Daniel Kehlmann

Der österreichisch-deutsche Schriftsteller Daniel Kehlmann wurde am 13. Janu...

Andere Zusammenfassung

Deine Meinung ist uns wichtig

*