Der Verschollene

Der sechzehnjährige Protagonist in Franz Kafkas Roman „Der Verschollene“, Karl Rossmann, wird  von seinen Eltern nach Amerika verbannt. Noch auf dem Schiff nach Amerika lernt Karl durch einen Zufall seinen Onkel Jakob kennen, den Karl nur aus Erzählungen kennt. Der Onkel ist hoch erfreut, Karl gefunden zu haben, und nimmt ihn wie einen eigenen Sohn bei sich auf.

 

Karl lernt zwei Geschäftsfreunde seines Onkels kennen und wird von dem einen, Herrn Pollunder, in sein Landhaus eingeladen. Er nimmt die Einladung für den nächsten Tag an und widersetzt sich damit der Bitte seines Onkels, zu Hause zu bleiben und die Reise zu vertagen. Auf dem Landgut angekommen, kündigt sich überraschend auch der zweite Geschäftsfreund, Herr Green, an, der mit ihnen gemeinsam zu Abend essen will.

 

Der Abend entwickelt sich hin zum Negativen. Als sich Karl den Verführungsversuchen Klaras widersetzt und sie eine Rauferei mit ihm anfängt, will Karl zu seinem Onkel zurückkehren. Doch Herr Green hält ihn bis Mitternacht zurück, und zwar mit der Begründung, dass er ihm dann etwas übergeben müsse. Erst kurz nach Mitternacht erhält Karl von ihm einen Brief seines Onkels, in dem dieser ihm mitteilt, dass er tief enttäuscht über Karls eigenmächtige Entscheidung ist und ihn deshalb nicht mehr bei sich aufnehmen will.

 

Mit einem Ticket nach San Francisco ist Karl wieder auf sich allein gestellt. Er schließt sich zwei arbeitssuchenden Maschinenschlossern, Delamarche und Robinson,  an, die ihn aber nur finanziell ausnutzen. Karl erhält eine Stelle als Liftjunge im Hotel Occidental. Als aber eines Tages der sturzbetrunkene Robinson im Hotel auftaucht, nimmt das Unglück seinen Lauf: Da Karl für eine kurze Zeit unerlaubt seinen Posten verlässt, wird er vom Oberkellner trotz der Fürsprache der Oberköchin entlassen.

 

Nachdem Karl das Hotel verlassen hat, wird er aber mit Robinson von einem Chauffeur vor einem Hause abgesetzt, aus dem Delamarche plötzlich herauskommt. Delamarche ist inzwischen eine Liebesbeziehung zu Brunelda eingegangen, einer ehemaligen Sängerin, die mit ihm und Robinson eine Wohnung in dem Haus bezogen hat.

 

Delamarche rettet Karl vor der Verhaftung durch einen Polizisten und nimmt ihn mit in seine Wohnung. Karl erfährt, dass Robinson nur als Diener der Sängerin Brunelda geduldet wird. Da Robinson, der von Delamarche und Brunelda schikaniert und misshandelt wird, für die Arbeit mittlerweile körperlich zu debil ist, soll Karl seinen Dienst übernehmen.

 

Nach einiger Zeit als Diener Bruneldas findet er eine neue Stelle als technischer Arbeiter bei dem Naturtheater von Oklahoma. Unter den anderen Mitarbeitern trifft er auch Giacomo wieder, einen ehemaligen Liftjungen aus dem Hotel Occidental. Gemeinsam mit dem Theater reisen sie  in dem Zug durch die Landschaft Amerikas.

Teilen:FacebookTwitterGoogle+

Autor

Franz Kafka

Der deutschsprachige Schriftsteller Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 in Prag...

Andere Zusammenfassung

Deine Meinung ist uns wichtig

*