Der Junge im gestreiften Pyjama

Der 9-jährige Bruno muss mit seiner ganzen Familie und den Bediensteten das Haus in Berlin verlassen und in ein anderes Haus nahe des Konzentrationslagers Auschwitz in Polen ziehen, da der Vater dort einen neuen Job erhalten hat.

 

Bruno kann von seinem Fenster aus auf ein Lager sehen, das von einem Zaun umgeben ist. Er hat keine Vorstellungen darüber, was dort passiert und wer die Menschen sind, die dort leben. Er versucht vergeblich, seine Eltern davon zu überzeugen, wieder nach Berlin zu ziehen. Ihm fällt es, wie auch seiner Schwester und Mutter, schwer, sich in dem neuen Haus heimisch zu fühlen. Er findet sich jedoch mit seiner neuen Situation ab und beginnt, die Gegend um das Haus zu erforschen.

 

Aus Langeweile fängt er an, am Zaun entlang zu spazieren, und freundet sich dabei mit einem jungen Häftling namens Schmuel auf der anderen Seite des Zauns an. Die beiden treffen sich nun regelmäßig. Seine Besuche am Zaun hält Bruno vor seiner Familie geheim. Bruno bemerkt zwar bei den Gesprächen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen sich und Schmuel, kann diese aber nicht begreifen oder gar erklären.

 

Als Schmuel ihm eines Tages erzählt, dass er seinen Vater nicht mehr im Lager finden könne, und Bruno Schmuel berichtet, dass er mit seiner Mutter und Schwester nach Berlin zurückkehren werde, schmieden die beiden einen Plan. Schmuel besorgt für Bruno Häftlingskleidung, die dieser nur als Pyjama beschreibt. Bruno zieht diese an und kriecht unter dem Zaun durch. Da ihm sein Vater aufgrund eines Läusebefalls die Haare abrasiert hat, sieht er nun genau wie ein Lagerinsasse aus.

 

Nachdem die beiden Jungen vergeblich nach Schmuels Vater gesucht haben, werden sie mit anderen Häftlingen zusammen in einen Raum getrieben. Dort werden sie vergast und sterben. Brunos Eltern suchen nach ihm, finden aber nur seine Kleidung am Zaun. Die Mutter und seine Schwester Gretel kehren nach Berlin zurück. Sein Vater begreift, was seinem Sohn passiert ist, und macht danach seine Arbeit nicht mehr ordentlich. Dies führt dazu, dass er von anderen Soldaten abgeholt wird.

Teilen:FacebookTwitterGoogle+

Autor

John Boyne

Der irische Schriftsteller John Boyne wurde am 30. April 1971 in Dublin gebor...

Andere Zusammenfassung

Deine Meinung ist uns wichtig

*