Der Besuch der alten Dame

Die völlig verarmte Gemeinde Güllen setzt ihre letzte finanzielle Hoffnung auf Claire Zachanassian, die reichste Frau der Welt, die einst in dem Dorf geboren wurde. Zachanassian stattet ihrem Heimatort einen Besuch ab, und während dieser Zeit soll ihr alter Jugendgeliebter Alfred Ill ihr charmant das Geld entlocken. Doch es kommt anders: Zachanassian offenbart nach ihrer Ankunft, dass Ill sie in ihrer Jugend geschwängert, verlassen und daraufhin den Vaterschaftsprozess zu seinen Gunsten beeinflusst habe. Als Wiedergutmachung für das Unrecht, das ihr durch Ill und Güllen angetan worden sei, fordert Zachanassian den Tod Ills. Als Belohnung verspricht sie der Gemeinde eine Milliarde.

 

Zunächst lehnen die Güllener das Angebot entrüstet ab, doch nach und nach beginnen sie, teure Kredite aufzunehmen, sodass Ill um sein Leben fürchtet. Er bittet den Polizisten, den Bürgermeister und den Pfarrer um Hilfe. Doch die öffentliche Stimmung ist längst umgeschlagen, Ills Mitbürger werfen ihm seine Verfehlungen vor und bemitleiden Zachanassian. Als Ill auf Empfehlung des Pfarrers hin versucht, per Zug aus Güllen zu fliehen, halten die Güllener ihn davon ab. Daraufhin bricht Ill zusammen und erkennt, dass er verloren ist.

 

Als sich herausstellt, dass Zachanassian Güllen längst aufgekauft und systematisch zugrunde gerichtet hat, um ihre Rache erst zu ermöglichen, bleibt den nun heillos verschuldeten Güllenern keine Wahl mehr. Doch Ill hat sich für mehrere Tage zurückgezogen und ist inzwischen mit sich im Reinen. Er akzeptiert seine Schuld und sein Schicksal und hindert sogar den betrunkenen Dorflehrer daran, angereisten Reportern den wahren Grund für Zachanassians Besuch zu verraten. Einzig der Bitte, er möge sich selbst töten, kommt Ill nicht nach. Diese Verantwortung will er den Güllenern nicht abnehmen.

 

Nach einer letzten Aussprache mit Zachanassian nimmt Ill an der entscheidenden Gemeindeversammlung teil. Diese findet im Beisein der Presse statt und ist als Stiftungsgründung getarnt. Dort wird Ill schließlich zum Tode verurteilt und von seinen sich um ihn scharenden Mitbürgern umgebracht. Die offizielle Todesursache lautet: Herzschlag aus Freude. Zachanassian reist mit Ills Leiche ab, die sie auf ihrem Anwesen auf Capri bestatten will, und die Güllener feiern ihren neu gewonnenen Wohlstand.

Teilen:FacebookTwitterGoogle+

Autor

Friedrich Dürrenmatt

Der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt wurde am 5. Januar 1921 in...

Andere Zusammenfassung

Deine Meinung ist uns wichtig

*