Friedrich Dürrenmatt

Der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt wurde am 5. Januar 1921 in Konolfingen geboren. Er war der einzige Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und seiner Ehefrau Hulda.

 

Im Jahr 1935 zog die Familie nach Bern. Hier besuchte Friedrich Dürrenmatt vorerst das „Freie Gymnasium“ und später das „Humboldgymnasium“, wo er 1941 sein Matura (schwz. Hochschulreife) ablegte. Im selben Jahr nahm er das Studium der Philosophie, Literatur- und Naturwissenschaft an der Universität Bern auf. Zeitweilig studierte er auch an der Universität Zürich. 1943 unternahm er seine ersten schriftstellerischen Versuche. Drei Jahre später heiratete er die Schauspielerin Lotti Geißler und zog mit ihr nach Basel.  1947 wurde ihr gemeinsamer Sohn Peter geboren. Später bekamen die Dürrenmatts noch zwei weitere Kinder, Barbara und Ruth. 1947 wurde auch erstmals eines von Dürrenmatts Stücken „Es steht geschrieben“ uraufgeführt. In den folgenden zwei Jahren wurden weitere seiner Stücke, „Der Blinde“ und „Romulus“ uraufgeführt. 1948 zog Dürrenmatt nach Ligerz am Bielersee.

 

1950 veröffentlichte der Arche Verlag Dürrenmatts Kriminalroman „Der Richter und sein Henker“. Trotzdem hatte die mittlerweile fünfköpfige Familie finanzielle Schwierigkeiten. Diese Schwierigkeiten legten sich erst mit Dürrenmatts erstem großem Bühnenerfolg 1952 – „Die Ehe des Herrn Mississippi“ wurde in diesem Jahr an den Münchner Kammerspielen uraufgeführt. Er zog mit seiner Familie nach Neuchâtel. Auch in den folgenden Jahren wurden weitere seiner Stücke uraufgeführt und veröffentlicht. In den Jahren 1956 und 1962 erschienen beispielsweise seine Stücke „Der Besuch der alten Dame“ und „Die Physiker“. Dürrenmatt erhielt einige Auszeichnungen und Ehrendoktortitel für sein Schaffen, so zum Beispiel den Literaturpreis der Stadt Bern im Jahr 1954 und den Ehrendoktortitel der Universität Neuchâtel 1981.

 

1983 starb seine Frau Lotti. Bereits ein Jahr später heiratete er die Schauspielerin Charlotte Herr. Mit ihr arbeitete er an einigen gemeinsamen Projekten. Am 14. Dezember 1990 starb Friedrich Dürrenmatt an Herzversagen.